Zum Inhalt

Zur Navigation

Wahrnehmungstraining – mit allen Sinnen im Leben stehen

Sehen, hören, tasten, riechen und schmecken – auch Wahrnehmung mit den einzelnen Sinnen wird im Alter schwächer, kann aber mit gezielten Anregungen, der liebevollen Ermunterung und dem Setzen von Reizen gefördert werden. Über die Biographiearbeit können wir an Informationen zu den Lebensgewohnheiten der von uns betreuten Menschen gelangen und so die Trainingsmethoden individuell anpassen. Im jeweiligen Training konzentrieren wir uns auf einen einzigen Sinnesreiz, den wir gezielt ansprechen.

Wahrnehmungstraining für Demenzerkrankte in Eisenstadt und Frauenkirchen

 

Sehen – Training des Sehsinns und der visuellen Wahrnehmung

Wir trainieren die Wahrnehmung von visuellen Reizen wie Helligkeit, Farbe, Kontrast, Linien, Form.

 

Hören – Training des Hörsinns und der akustischen Wahrnehmung

Wir trainieren in unseren Einheiten die akustischen Wahrnehmung von Geräuschen, Tönen, Klängen.

 

Tasten – Training des Tastsinns und der taktilen Wahrnehmung

Wir fördern mit gezielten Übungen die taktile Wahrnehmung wie das Fühlen von Berührungen, Druck, Vibrationen, Härte, Temperatur.

 

Riechen – Training des Geruchsinnes und der olfaktorischen Wahrnehmung

Wir geben den an Demenz erkrankten Personen die Möglichkeit, die olfaktorische Wahrnehmung anhand von Riech- und Duftstoffen zu schulen.

 

Schmecken – Training des Geschmacksinns und der gustatorischen Wahrnehmung

Wir fördern spielerisch und effektiv die gustatorische Wahrnehmung und stimulieren die Reize süß, sauer, salzig, bitter.